Mit einer Babytrage geht vieles leichter

Babytragen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Nicht nur Mütter, sondern auch Väter können solch eine Babytrage verwenden. Egal ob es sich um ein Neugeborenes handelt, oder Baby bis zum 3. Lebensjahr, mit einer Babytrage wird für die Sicherheit des Babys gesorgt. Abgesehen davon, passt sich solch eine Babytrage dem Kind an. Sie kann demnach mit Kopfstütze individuell eingestellt werden. Es gibt bei den Babytragen verschiedene Farben und Muster. Wenn also nicht nur einfarbige Babytragen gewünscht werden, können diese jederzeit gekauft werden. Auch sind Extras wie Swarowski Kristalle keine Seltenheit. Es hängt immer von der Marke ab, wie aufwendig eine solche Babytrage gestaltet ist.

Das Aussehen entscheidet über den Preis

Jene Babytrage ist dann gut, wenn das Kind nicht immer mit den Händen getragen werden möchte. Die Hände sind demnach frei. Dennoch ist das Baby direkt am Körper und bekommt demnach den benötigten Schutz. Solch eine Babytrage ist deutlich besser, als ein Babytuch. Je nach Design und Material sind jene Babytragen in unterschiedlichen Preislagen verfügbar. Wenn Eltern noch nicht wissen, wie das mit den Babytragen funktioniert, gibt es die passende Trageanleitung gleich mit dazu. Somit kann das Baby sicher durch den Alltag getragen werden, ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Solch eine Trageanleitung muss allerdings extra hinzugekauft werden.

Jene Babytragen sind absolut schadstoffrei

Fakt ist, um die Verbundenheit zwischen Kind und Eltern zu stärken, darf solch eine Babytrage nicht fehlen. Beim Kauf sollte auch immer auf Testergebnisse und Kundenmeinungen geachtet werden. Wenn diese positiv ausgefallen sind, kann bedenkenlos gekauft werden. Ansonsten sind solche Babytragen absolut allergiefrei, da keine Schadstoffe vorhanden sind.

Schonung für die Hunde – Gelenke

Ob krankheits-, operations- oder altersbedingt, eine Hunderampe schont die Gelenke des Hundes, erleichtert den Einstieg und schützt ihr Fahrzeug.

Wenn Stufen zum Hindernis werden

Der Einstieg ins Auto kann sich insbesondere für ältere Hunde schwierig gestalten, aber auch Welpen und kleinere Rassen profitieren vom komfortablen Ein- und Ausstieg. Mitunter ist der zu überwindende Absatz in den Innenraum des Autos eine nahezu unüberwindliche Hürde, fehlt es doch an Kraft oder Beweglichkeit. Gerade für sehr junge Hunde ist das stetige Springen nicht empfehlenswert, kann es doch die gesunde Entwicklung erheblich stören und langfristig Schäden an den Gelenken hervorrufen. Doch auch für ältere Vierbeiner ist eine Hunderampe als Einstiegshilfe eine große Entlastung, schont sie doch die Hüfte und hilft, Knochen und Gelenke nicht zu stark zu beanspruchen.

Den Hund ins Auto heben ist nicht immer eine Alternative

Höhenunterschiede finden sich überall im Alltag, doch nicht immer sind sie von allen Hunden problemlos zu bewältigen. Während Welpen oftmals verunsichert und ängstlich angesichts der Überwindung von Höhen reagieren, ist es für ältere oder kranke Hunde rein körperlich schon kaum möglich Treppenstufen oder Erhöhungen schmerzfrei zu überwinden. Nicht immer ist dabei das Tragen des Hundes eine Alternative, denn mit zunehmendem Gewicht werden auch Rücken und Gelenke des Besitzers in Mitleidenschaft gezogen. Die Anschaffung einer Hunderampe hingegen zahlt sich für alle Beteiligten aus, sowohl im Akutfall als auch präventiv.

Hunderampe nach den Bedürfnissen von Hund und Herrchen auswählen

Hunderampen, Einstiegshilfen und Querungen gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen: die gängigen Modelle bestehen meist aus Kunststoff, Aluminium oder Holz, sind in aller Regel transportabel und leicht zu verstauen. Mit einer Breite von 30-45 Zentimetern bieten sie dem Hund ausreichend Platz um eine Erhöhung sicher zu bewältigen während der Einstiegswinkel über die Länge der Rampe variiert werden kann. Ein besonders wichtiger Aspekt ist jedoch die Belastbarkeit der Einstiegshilfe, die wesentlich für die Sicherheit des Hundes ist. Je größer der Vierbeiner, desto belastbarer sollte auch die Rampe sein!

Fällt der Einstieg ins Auto schwer oder ist der Terrassenabsatz zu hoch um ihn stress- und angstfrei überwinden zu können ist eine Hunderampe ideal um dem Vierbeiner Sicherheit zu geben, sowohl körperlich als auch psychisch. Während die Selbständigkeit auch älterer Hundekameraden erhalten bleibt, entfällt obendrein schweres Heben für den Besitzer – Knochen und Gelenke von Mensch und Tier werden geschont und das mit einfachsten Mitteln.